News

Chair to Join Editorial Board Membership of the Journal "AI in Civil Engineering
JAES Certificate of Outstanding Contribution in Reviewing
Mr. Iturralde guest speaker at New York University and Oregon State University
Best Paper Award ISARC 2020 for Mr. Kepa Iturralde as lead author of br2 team and EU project Hephaestus team for an 8 CDPR
Chair honoured for Cofounding new Domain of Construction Robotics 42 years ago, ISARC in 1984, IAARC in 1990
Doctorate candidate Mr. K. Iturralde in charge of innovative cable stayed facade assembly robot at spanish construction site
Chair on Robot Revolution: Will they replace us?
Chair s keynote 13th November 2020 at Ecole des Ponts - Paris Tech, Lafarge Holcim: “Design challenges of 3 D printing in the construction industry: towards more efficient housing construction”
Chair speaks on 4 Decades of Construction Robotics at IROS 2020
Chair recieves Recognition for 40 + Years of Pioneering Construction Robotics Development and Activities
Detailing of MAIA project use cases in collaboration with Japan and Hong Kong partners
TUM-br2 contributes to ISARC 2020 conference: 6 papers, keynote speeches, session chairs, BOD meetings, etc.
We are guest editing an upcoming Focused Section on "Mechatronics and Automation for Construction" in the Journal IEEE/ASME TRANSACTIONS ON MECHATRONICS (TMECH).
Standardisation for deployment of Construction Robots
Joint student (master and PHD candidates) project with major industry stakeholder: Munich City Utilities & Transportation Corporation (SWM)
Chair opens Buit Tech Conference
Chair`s keynote for serial and modular construction workshop
Offsite Production and Manufacturing for Innovative Construction
ISO/TC314 Ageing Societies Progress Overview
Space AGE Space - Elderly Care in a Digitally Connected World

 

Neues Forschungsprojekt entwickelt Hightech-Arbeitsplätze für ältere Menschen


 

Unter Koordination des Lehrstuhls für Baurealisierung und Baurobotik wird seit Juni in einem TUM-internen, interdisziplinären Forschungsverbund ein neues Themenfeld im Bereich Ambient Assisted Living erschlossen. Das 300.000 € umfassende Projekt mit dem Titel USA² (Ubiquitäres und Selbstbestimmtes Arbeiten im Alter) stellt nach GEWOS, LISA und PASSAge das vierte große Verbundforschungsprojekt des Lehrstuhls im Bereich sozio-technischer System dar.

Das Forschungsprojekt untersucht den Themenbereich der Produktivität der jungen Alten, des Wissenstransfers und insbesondere die Übersetzung des Fertigungswissens Älterer in den Einsatz innovativer Planungs- und Fertigungstechniken. Dabei wird berücksichtigt, dass Deutschland einen hohen Bildungs- und Technologiestand hat und Marktvorteile international insbesondere durch die Herstellung komplexer und individualisierter Produkt-Dienstleistungs-Systeme erreichen kann. Das Projekt konkretisiert Möglichkeiten die darauf abzielen, Ältere in ihrem häuslichen Umfeld in derartige Herstellungsprozesse einzubinden und fokussiert dabei auf Technologien des Cloud Manufacturing bei gleichzeitigem Einsatz der bisher entwickelten AAL-Querschnittstechnologien. Ältere können unterstützt durch solche Technologien über unterschiedliche Formen dezentraler „Home Labs“ wichtige Knotenpunkte in einem Ressourcennetzwerk darstellen. Das Projekt untersucht und zeigt auf, wie die Integration dieses Ansatzes in das Lebensumfeld so geschehen kann, dass soziale Teilhabe, individuelles Wertgefühl und die jeweilige Lebens- und Gesundheitssituation älterer Menschen positiv beeinflusst werden.

Während technische Grundlagen und die Szenarien für seniorengerechte, technologiegestützte Arbeit in der häuslichen Umgebung am Lehrstuhl für Baurealisierung und Baurobotik untersucht, entworfen und realisiert werden, überprüft das BIS (Berliner Institut für Sozialforschung GmbH, Dr. E. Schulze), diese in engem Kontakt mit Probanden aus der Gruppe der Älteren hinsichtlich Benutzbarkeit (Usability) und gerontologischer Aspekte. Das MCTS der TUM (Prof. Maasen) vervollständigt dies durch die Modellierung und Untersuchung der gesamtgesellschaftlichen Szenarien, in denen diese technischen Lösungen eingebettet werden können. Alle drei beteiligten Institutionen stehen während des gesamten Projekts in engem Austausch mit Akteuren aus ihren jeweiligen Schwerpunktbereichen und involvieren diese in den Prozess der Generierung, Modellierung und Bewertung verschiedener Anwendungsszenarien

Im Projekt wird neben anderen Systemen insbesondere das Robotersystem JACO Zusammen mit der Firma ERGOSURG auf seine Tauglichkeit in der Heim Produktion in Home Labs untersucht.

Links: